BRUNA BS - Schweizer Braunvieh strahlt in die ganze Welt hinaus

Die St. Galler Braunviehzüchter haben die grossartige BRUNA BS wesentlich mitgeprägt. Dies zeigt unter anderem ein Blick auf die Rangliste der Spezialwettbewerbe:

Rang Tier Vater Aussteller
Schöneuter 1. Lakt.      
2 ESTELL PHIL Schneider Christian, Schwendi
3 BALTIKA JAGUAR Tischhauser Ueli, Oberschan
Schöneuter 2. + 3. Lakt.  
1 RANA CALVIN Schneider Christian, Schwendi
3 CALVANDA CALVIN Süess Matthias+Schneider Christian
Schöneuter ab 4. Lakt.  
1 NISCHA VIRESTAR Wildhaber Marco, Flumserberg
3 JAMAICA ALINO Schneider Christian, Schwendi
Rinderchampion     
1 VERA BRICE Näf Simon+Süess Matthias
Junior Champion     
1 ESTELL PHIL Schneider Christian, Schwendi
Intermediate Champion   
2 HAPPY-ET BIVER Süess Matthias + Hochreutener Martin
Senior Champion     
3 JAMAICA ALINO Schneider Christian, Schwendi
Grand Champion     
3 HAPPY-ET BIVER Süess Matthias + Hochreutener Martin

Rangliste BRUNA BS

Zur grossen Brown-Swiss-Champion der BRUNA BS 2022 wurde Jongleur Janina von Franz & Pascal Felder sowie Koni Pfulg & Matthias Niederöst, Marbach LU gekürt. Dies bei bester Stimmung vor zigtausenden von Zuschauern aus aller Welt – sei es Live in Zug oder per Livestream. Bei den Rindern holte sich Brice Vera von Markus & Matthias Süess, Andwil SG, den Championtitel.

Mit der BRUNA präsentierte Braunvieh Schweiz in enger Zusammenarbeit mit den Züchtern, den Kantonen, Jungzüchtern und dem OB-Verband das hohe Niveau der Schweizer Braunviehzucht. Dieser eindrückliche Erfolg gelang vor allem auch dank den Partnern wie Swissgenetics und weiteren Gold-Sponsoren wie DeLaval, UFA, Schweizer Bauer etc., um nur die grössten zu nennen.

Verbands- und OK-Präsident Reto Grünenfelder betonte zu Recht: „Die wirtschaftlichen Qualitäten der Ausstellungstiere, getreu unseren Markenlogos «Brown Swiss – More Than Milk» und «Original Braunvieh – Für Milch und Fleisch», motivieren die Milchviehhalter für die Zucht und die Haltung mit Braunvieh. Sie fördern damit den Viehabsatz. Braunvieh begeistert und fasziniert: Das zeigt wieder einmal das grosse, weltweite Interesse an unserer Braunvieh-Olympiade.»

Jongleur Janina ist Grand Champion

Bei der Grand-Champion-Wahl durften die zwei erstklassierten jeder Abteilung ab 2. Laktation teilnehmen. Bei der wichtigsten Entscheidung ging es um nichts Geringeres als den neuen Star am Brown-Swiss-Himmel. Richter Enrico Bachmann rangierte mit Bravour und Begeisterung bis in die hintersten Ränge mit klarer Linie inkl. Begründung. Sein Fazit lautete: «Wir brauchen Kühe, die funktionell und produktiv sind und nicht nur im Schauring glänzen. Wir alle müssen ein positives Bild der Braunviehkuh in die Welt tragen. Für die künftige Milchproduktion braucht es neben Schönheit auch Leistung und Fitness». Im Finale standen lauter Kühe mit Schweizer Stieren als Väter (Alino, Biver, Calvin, Damien, Hägar und Jongleur). 

Bei den Rindern brillierte Brice Vera

Richter Daniel Gisler setzte am Freitagabend Brice Vera von Markus & Matthias Süess, Andwil SG, mit Jungzüchter (JZ) Simon Näf an die Spitze. Sie siegte dank ihrem feinen Widerrist den sehr guten Hinterbeinen sowie der schon fast perfekten oberen Linie. Reservesiegerin wurde Holdrio Holdria von Beni Schmid, Schüpfheim LU, mit JZ Laurin Schmid an der Halfter. Gisler gratulierte allen Jungzüchtern zu deren super Einsatz, während OK-Präsident Reto Grünenfelder die Jungzüchterinnen und Jungzüchter «als Motor für die Zukunft der Braunviehzucht» bezeichnete.

Schöneuter-Siegerinnen

Der mit Enthusiasmus richtende Daniel Gisler zeigte sich am Freitagabend vor allem von den Euterqualitäten begeistert. Den Schöneuterpreis Junior BRUNA BS holte sich Salomon Alaska von Matthias & Melanie Vitali, Olivone TI. Sie punktete mit ihrem extrem langen und gut verwachsenen Euter, der Drüsigkeit sowie top Voreuter mit ausgezeichneten Zitzen.

Beim Schöneuter Intermediate dominierte Vater Calvin. Er überzeugte mit Rang 1 und 3 Richter Enrico Bachmann. Verdiente Gewinnerin war Rana mit einem «phänomenalen, langen und gut verbundenen Euter mit super Hintereuter und fast perfekter Zitzenstellung», wie er es nannte.

Bei den Senior-Kühen ging der Schöneuterpreis an Virestar Nischa von Marco Wildhaber, Flumserberg SG. Sie holte den Titel v.a. wegen ihrer Euterlänge, der Verbundenheit und Festigkeit. Aber auch die Zitzenplatzierung und deren Ausprägung sprachen für dieses Topeuter, das den Richter am meisten überzeugte.

Diverse Spezialpreise

Richter Daniel Gisler wählte Phil Estell von Christian Schneider, Schwendi SG, zur Junior Champion BS. Sie siegte aufgrund ihrer extremen Breite, der Feingliedrigkeit, den sehr guten Beinen sowie ihrem starken Euter.

In jeder Abteilung wurde neben dem schönsten Euter ebenfalls der beste Züchter ausgezeichnet. Ab Samstagmorgen gab es zudem bei jeder Abteilung der Kühe 2.ff Laktation zusätzlich zur Ehrung des besten Züchters auch einen «More Than Milk Award» für die wirtschaftlichste Kuh. Dieser Preis stand natürlich ganz im Zeichen der Branding-Strategie.

Der Samstagmorgen gehörte nicht nur dem St. Galler Stier Hägar, sondern auch «Newcomer» Pius Vogel Schüfheim LU, der mit einem Vizetitel bei der Schöneuterwahl und dem Senior-Championtitel Intermediate auftrumpfte. Gemäss Bachmann verkörpert Holly v.a. einen nahezu perfekten Milchcharakter einer tollen, ausgeglichenen Raufutterkuh mit offener Rippe inkl. super Euter.

Am Samstagnachmittag wurden weitere Spezialpreise vergeben: Den Titel der Miss Genetik erhielt Bender Caluna von Goldhill Genetics, Romoos LU mit einem Gesamtzuchtwert von 1356. Zur Miss Protein wurde Biver Joya von Peter & Roman Mosimann, Signau BE, mit 4.96 % Fett und sagenhaften 4.27 % Eiweiss gekürt. Die Ehre, sich als Kuh mit der höchsten Lebensleistung an der BRUNA BS 2022 zu nennen, gebührte der BRUNA-Champion 2017, Jongleur Elisa von Andrea Arpagaus, Falera GR, mit stolzen 109'792 kg Milch. Elisa beeindruckte auch fünf nach ihrem BRUNA-Sieg das Publikum zutiefst.

Bei den Senior Championwahlen zeigte Jongleur Janina für den Richter, was für Typ- und Produktionskühe Braunvieh hervorbringt. Sie bestach dank ihrer unglaublichen Kapazität, top Gliedmassen und einem Traumeuter. Janina stammt aus der Zucht von Martin Steiner, Rieden.

BRUNA BS: Ostschweizer Podestplätze
Abt. 1: Rinder    
Rang Tier Vater Aussteller
2 MEDEL DOBRY Büsser Ivo+Jan, Goldingen
Abt. 3: Rinder    
1 VERA BRICE Näf Simon+Süess Matthias
Abt. 4: Rinder    
2 IRMA JULIUS Senn Philipp+Granwehr Armin
3 SIERRA ARROW Hobi Patrizia+Hans, Flums
Abt. 5: Rinder    
2 MJRIAM CALVIN Schneider Manuel+Felix, Schwendi
Abt. 7: 1. Lakt.    
1 ALESSIA PETE Tischhauser Hansueli, Krummenau
2 BLUEEMLI PETE Sutter Dominik, Appenzell
3 SILVANA NELLO Hobi Hans, Flums
Abt. 8: 1. Lakt.    
2 RAELYN HUGE Ackermann Matthias, Schönengrund
3 MAYLEEN GLENWOOD Sutter Dominik, Appenzell
Abt. 9: 1. Lakt.    
1 ELENIA HAEGAR Gubelmann Martin, Eschenbach
Abt. 11: 1. Lakt.    
1 ANOUK   Wittenwiler Andreas, Nesslau
2 NORENA NICE GP Wenk Bernhard, Wildhaus
3 ALASKA ARROW Peter Albert, Lienz
Abt. 13: 1. Lakt.    
2 PLANKA PHIL Marti Ruth, Schänis
3 BERNA BENDER Lenherr Markus, Gams
Abt. 15: 1. Lakt.    
1 ESTELL PHIL Schneider Christian, Schwendi
Abt. 16: 2. Lakt.    
2 DIVA LENNOX Scherrer Jörg, Nesslau
3 ELSA SALOMON Manser Bruno, Muolen
Abt. 19: 2. Lakt.    
2 SUNNY-LOU SALOMON Schirmer Edwin, Goldingen
Abt. 20: 2. Lakt.    
3 ROMINA CALVIN Huser Hansueli, Neu St. Johann
Abt. 21: 2. Lakt.    
1 HAPPY-ET BIVER Süess Matthias + Hochreutener Martin
2 RANA CALVIN Schneider Christian, Schwendi
Abt. 22: 3. Lakt.    
1 NADIN NORWIN Peter Albert, Lienz
2 SEPIA SERONO Breitenmoser Thomas, Grub AR
Abt. 23: 3. Lakt.    
2 ILGA BLOOMING Granwehr Armin, Zuzwil
Abt. 25: 3. Lakt.    
3 ROBINA HAEGAR Huser Hansueli, Neu St. Johann
Abt. 27: 4. Lakt.    
2 SILVANA BIVER Manser Bruno, Muolen
Abt. 28: ab 5. Lakt.    
1 JAMAICA ALINO Schneider Christian, Schwendi
2 NISCHA VIRESTAR Wildhaber Marco, Flumserberg
Abt. 30: über 75'000 kg Milch  
3 BLUEEMLI GENOX-BOY Fuster Jakob, Appenzell
Abt. 31: über 85'000 kg Milch  
2 FABIENNE 1 JONGLEUR Wachter Hans, Mels
Abt. 32: über 100'000 kg Milch  
3 ANGELA JONGLEUR Alpiger Karl, Alt St. Johann

Weitere Infos finden sich unter www.braunvieh.ch -> BRUNA 2022 sowie auf der Facebook-Seite von Braunvieh Schweiz oder auf Instagram von Braunvieh Schweiz. Der gesamte Livestream der beiden BRUNA-Wochenenden von OB und BS ist ausserdem auf der YouTube-Seite von Braunvieh Schweiz abgelegt.

Braunvieh Schweiz, Jörg Hähni, FBL Marketing/Rassenpromotion